04.05.2022 – Neuer Jugendstadtrat wurde in Oschatz berufen

Veröffenticht am 04.05.2022  von


Seit nunmehr 13 Jahren bin ich als Stadtrat auch im Jugendstadtrat tätig. Ich durfte in den zurückliegenden Jahren viele Projekte mit den Jugendstadträten beraten und anschließend beschließen und somit auf den Weg bringen.
Durch diesen beschließenden Ausschuss hat die Jugend in der Stadt Oschatz Mitspracherecht.
Ich bedanke mich bei den ausscheidenden Jugendstadträten für die gute Zusammenarbeit und wünsche den Neuen zwei tolle Jahre in diesem Wahlamt. Auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

 

Quelle OAZ vom 06.ü5.2022 / Frank Hörügel

Oschatz. Seit Mittwochabend ist es offiziell: Die Stadt Oschatz hat einen neuen Jugendstadtrat. In der öffentlichen Sitzung des Gremiums in der ehemaligen Badgaststätte wurden die fünf neuen Jugendstadträte für die Wahlperiode 2022 bis 2024 berufen und gleichzeitig ihre Vorgänger verabschiedet.

Der Jugendstadtrat der vergangenen zwei Jahre werde in die Geschichte als „Corona-Stadtrat“ eingehen, mutmaßte Oberbürgermeister Andreas Kretschmar (parteilos). Denn wegen der Pandemie sei die Arbeitsfähigkeit des Gremiums in den vergangenen zwei Jahren stark eingeschränkt gewesen. Dennoch seien wichtige Vorhaben auf den Weg gebracht worden, so zum Beispiel ein Pumptrack in der ehemaligen Motocross-Grube. Als Pumptrack wird eine spezielle Mountainbikestrecke bezeichnet. Laut Kretschmar könne das Projekt umgesetzt werden, wenn es dafür eine finanzielle Förderung gebe.

Dario Bäger ist zum dritten Mal in Folge in den Jugendstadtrat gewählt worden und hat sich bereits bisher für den Pumptrack stark gemacht. „Ich habe mich noch einmal zur Wahl gestellt, weil ich gemerkt habe, dass wir was bewegen können. Und ich hoffe, dass der Pumptrack nun in meiner dritten Wahlperiode gebaut wird“, sagte der 18-Jährige, der zur Zeit eine Ausbildung als Finanzberater absolviert.

Anna-Helena Zehme wurde mit den meisten Stimmen vor Thi Hoai Huong, Maxi Schivelbein, Dario Bäger und Isabella Lezzi in den Jugendstadtrat gewählt. Anna-Helena Zehme hat sich vorgenommen, in ihrer Amtszeit eine Baumpflanzaktion an einem Oschatzer Radweg ins Leben zu rufen. „Man muss die Jugend mehr beim Thema Nachhaltigkeit einbeziehen“, sagte die 14 Jahre alte Schülerin der neunten Klasse am Thomas-Mann-Gymnasium. Frank Hörügel